Viagra ist ein Medikament zur Behandlung sexueller Funktionsstörungen bei Männern. Dazu gehören Probleme mit der Aufrechterhaltung einer Erektion. Es wirkt, indem es die Durchblutung des Penis und anderer Teile des Körpers erhöht. Wenn Sie Diabetes oder eine Herzerkrankung haben, können diese Faktoren eine normale sexuelle Aktivität erschweren. Die Einnahme von https://absolut-fit-and-dance.de/wp-content/ed/viagra.html Viagra vor dem Geschlechtsverkehr kann Ihnen helfen, eine Erektion aufrechtzuerhalten. Viagra ist jedoch keine Wunderpille; für einen erfolgreichen Sex können weitere Faktoren erforderlich sein.

Sexuelle Funktionsstörungen bei Männern sind eine häufige Erkrankung, von der etwa 40 Prozent aller Männer über 40 Jahre betroffen sind. Sie kann durch Probleme mit dem Nervensystem, dem Herz-Kreislauf-System oder anderen Teilen des Körpers verursacht werden. Viele Männer leiden an leichten Fällen von erektiler Dysfunktion, ohne sich dessen bewusst zu sein. Das liegt daran, dass sich viele gesundheitliche Probleme des Mannes negativ auf die sexuelle Funktion auswirken. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Gesundheitszustand Ihr Sexualleben beeinträchtigt, sollten Sie das Problem mit Ihrem Arzt besprechen, damit Sie entscheiden können, was zu tun ist.

Die häufigste Anwendung von Viagra https://fitness-chemnitz-center.de/ed/viagra.html ist die Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED) bei Männern. Von ED spricht man, wenn ein Mann beim Sex keine Erektion aufrechterhalten kann. Dieser Zustand kann durch medizinische Probleme wie Diabetes oder Herzkrankheiten verursacht werden. Viagra hilft auch Männern, die Verletzungen am Penis erlitten haben, durch die die Nerven, die die Erektion steuern, beschädigt wurden. Viagra wirkt auch bei Männern mit Gefäßproblemen in den Beinen, die ED-Symptome verursachen. Dies sind so genannte postmedikamentöse ED-Effekte, die nach der Einnahme anderer Medikamente gegen Herz-Kreislauf-Probleme auftreten können.

Gesunde Blutgefäße helfen bei der Erektion, und viele Medikamente wirken sich negativ auf sie aus. Viagra https://www.cmd-arztsuche.de/ed/viagra.html wirkt hauptsächlich durch die Erhöhung des Blutflusses zum Penis und zu anderen Teilen des Körpers. Dies erhöht den Blutdruck, den Sauerstoffgehalt und andere Faktoren, die für eine Erektion notwendig sind. Bestimmte Gesundheitszustände erschweren dies jedoch. Diabetes führt dazu, dass die Arterien in Ihrem Penis verstopft werden und die Größe und Ausdauer Ihrer Erektion abnimmt. Außerdem kann ein hoher Cholesterinspiegel Plaque in den Arterien bilden, wodurch die Blutmenge, die durch die Arterien fließt, verringert wird und die Erektionsfähigkeit sinkt. Glücklicherweise kann die Einnahme von Viagra vor dem Geschlechtsverkehr bei diesen Problemen helfen, indem es blockierte Blutgefäße in Ihrem Penis und Ihren Beinen öffnet.

Viagra ist eines von mehreren Markenmedikamenten, die zur Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen bei Männern eingesetzt werden - einschließlich Impotenz oder wenn ein Mann beim Sex keine Erektion aufrechterhalten kann. Männer, die generische Versionen dieses Medikaments einnehmen, berichten in der Regel über weniger Nebenwirkungen als Männer, die die teure Markenversion, https://www.kinderarzt-damme.de/ed/viagra.html Pfizer VIAGRA® Tabletten, einnehmen [1]. Die teure Markenversion erfordert eine zusätzliche Beratung durch einen Arzt, um zu verstehen, wie die Symptome eines Mannes am besten mit diesem Medikament behandelt werden können [2]. Dies kann schwierig sein, wenn der Arzt keine Erfahrung mit der Behandlung männlicher sexueller Funktionsstörungen hat. Vielen Ärzten ist es unangenehm, über diese Themen zu sprechen, so dass sie für diese Aufgabe unqualifizierte "Doctor Shopper" anwerben [3]. Generika sind viel billiger als die Version von Pfizer, so dass Ärzte Generika verschreiben können, wenn sich ihre Patienten den hohen Preis der Markenversion nicht leisten können [4].

Viagra kann Männern helfen, die beim Sex keine Erektion bekommen können. Es ist jedoch nur wirksam, wenn es vor dem ersten Geschlechtsverkehr eingenommen wird - nicht nach der Einnahme anderer Medikamente, die den Blutfluss beeinflussen. Die hohen Kosten beschränken den Zugang zur Markenversion dieses Medikaments; Generika wirken genauso gut und kosten pro Dosis viel weniger. https://www.mvz-klinikum-magdeburg.de/ed/viagra.html Jeder, der unter sexuellen Funktionsstörungen bei Männern leidet, sollte seine Probleme mit seinem Arzt besprechen und in Erwägung ziehen, sich auf mögliche Grunderkrankungen testen zu lassen, die sich negativ auf sein Sexualleben auswirken. Nur dann können sie Maßnahmen ergreifen und die Ursache für ihre ED-Probleme angehen [5].